Irland – Kosten + Route

Hier ein kleiner Einblick was uns 10 Tage Irland für 2 Personen gekostet haben.

Kosten
Unterkünfte527,17€
Transport578,14€ (Flug 280,00€)
Essen & Trinken871,45€
sonstige Kosten164,24€ (Konzert 92,24€)
Gym`s64,00€
gesamt: 2.205,00€ p.P.

Alle Unterkünfte haben wir im Voraus über Airbnb gebucht. Auch den Mietwagen buchten wir vorher online.  Besucht man kein Konzert, so lässt sich pauschal sagen, ca. 1.000€ pro Person.

Wir haben Irland als ein sehr abwechslungsreiches und durchwegs extrem freundliches Land wie auch Leute erlebt. Das Essen und Trinken nicht ganz günstig sind, ist glaub ich ersichtlich. Dennoch lohnt es sich die lokale Küche zu testen und mindestens ein Pub zu besuchen (pro Ort versteht sich) 😉

Die Kosten für Fitnessstudios sind natürlich kosten die nicht jeder hat. Wir waren in den 10 Tagen 3x trainieren und im Schnitt kostet ein Einmaleintritt ca. 10€. Welche Fitnessstudios wir getestet haben, könnt ihr in diesem Beitrag lesen.http://travel2befit.de/?p=58

Unsere Route:

Tag 1 – 2: Kilkenny

Kilkenny ist eine kleine Stadt südlich von Dublin und in ca. 2 Stunden Autofahrt zu erreichen. Es gibt viele historische Bauten zu bewundern, ebenso wie die einheimische Küche in Pubs. Sehenswert in unseren Augen ist in jedem Falle das Kilkenny Castle. Auch das Bier “Smithwicks” hat hier seine Heimat und ist eine gute Alternative für all die jenigen, die Guinness als zu kräftig empfinden.

Kilkenny Castle – Kilkenny

Tag 3 – 4: Cork

Hier haben wir nur einen Tagesausflug nach Cork selbst unternommen. Etwas auserhalb gibt es viele kleine Fischerdörfer die es uns mehr angetan hatten. Zu empfehlen ist sicherlich Crosshaven, wo man wunderschön am Fluss spazieren gehen kann und im Ort angekommen eine Kleinigkeit essen. Am Hügel hinter Corsshaven liegt das Fort “Camden Fort Meagher”. Von hier hat man eine schöne Aussicht auf das Meer und die Umliegenden Dörfer und auf die Insel Spike Island. Auch interessant zu besichtigen ist der Ort Cobh. Ein sehr kleiner Ort mit wenig Lokalen und einer großen Touristenattraktion, dem Titanicmuseum. Wir haben es nicht besucht, da uns persönlich der Eintritt zu teuer war.

Camden Fort Meagher -Cork

Tag 5 : Killarney

Diese Stadt ist eines unserer Highlights gewesen. Eine große Stadt, mit vielen Essensmöglichkeiten, ebenso wie Pubs. Fährt man mit dem Auto ca. 15 min. so erreicht man das Anwesen “Muckross House”. Von hier lässt sich zufuß durch die schönste irische Landschaft, zu einem Wasserfall wandern. Natürlich gibt es auch hier Trails die viel länger sind. Ebenso kann man mit dem Auto die kleine kurvige Straße noch ein Stück weiter fahren und kommt an einigen Aussichtspunkten vorbei die einem das Herz höher schlagen lassen.

Ring of Kerry- Killarney

Auf dem Weg von Killarney nach Galway liegen die “Cliffs of Moher”. Hat wahrscheinlich schon jeder einmal etwas davon gehört. Als wir an dem Tag vor Ort waren, hat es in strömen geregnet. Trotzdem kann man sagen, die Cliffs sind sehr beindruckend.

Cliffs of Moher

Tag 6 -7: Galway

Dies ist eine Stadt, die ihren ganz eigenen Charme hat. Die kleine süße Innenstadt mit ihren vielen bunten Häusern. Viele echte Irish Pubs mit täglich Livemusik machen das Angebot komplett. Hier gibt es nicht viel zu sagen. Die Stadt ist ein Must- Do!

Typisches Irish-Pub Essen: Fish & Chips + Pint Bier

Tag 8: Donegal

Donegal ist mit die kleinste Stadt die ich je gesehen habe. Es gleicht einem Dorf und hat einen Marktplatz wo sich alles abspielt. Ein ruhiger kleiner Ort im Norden Irlands, zu der Grenze zu Nordirland. Es ist ausreichend hier einen Zwischenstopp einzulegen. Wir waren 1 Nacht bevor es nach Dublin ging vor Ort. Wer möchte kann aber von hier aus nochmals Cliffs besichtigen, die ein Geheimtipp sind, wie unser Host uns sagte.

Tag 9 -10: Dublin 

Zu Dublin bleibt zu sagen, eine große Stadt mit sehr vielen Sehenswürdigkeiten und trotz sehr vieler Touristen ein schöne Stadt. Was es hier alles zu sehen gibt, könnt ihr in anderen Blogs oder Websites sicher genauer nachlesen. Deshalb nur ein paar Eindrücke unsererseits.

The Temple Bar -Dublin
Trinity College- Dublin

Über den Norden Irlands können wir leider nichts berichten. Hier hat uns die Zeit gefehlt. Doch liest auch dieser Teil Irlands sich super schön und steht noch auf unserer Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.